Thursday, 22 January 2009

It got serious, yesterday

I told her. And it became real. And when I left, all she said was:

Gesa, that is a wonderful plan.



So, this, written in September when I was caught inbetween, acquired another verse.


Don't know what I'm talking about?
Don't worry - I feel the same way, most of the time..


Be longing
For a place that isn’t here
In a time that isn’t now
To a person that isn’t me


Belonging
In a world that isn’t mine
To a time that isn’t here
With a place that isn’t now


Looking
To a soon that had been past
With something new that will be old
From a past that will be now






Troon South Beach

2 comments:

Bensa said...

Meine Liebe, ich finde es ganz wunderbar, daß Du so "schützig" wirst dieser Tage. Und welch anderes Bild könnte besser sein dafür, als das Meer mit seinen Wellen, die nach oben und vorne schlagen und rauschen und dann auch wieder zurückgehen, vor und zurück, vor und zurück. Und wir mittendrin. Und manchmal weiß man nicht, was das Resultat der Bewegung ist. Vielleicht runde, schöne Kieselsteine...? :-)

Gesa said...

Hahaha... da rudere ich doch mal ganz forsch ganz schnell zurueck... hm, schoene, runde kieselsteine? such mal 'born inside a stone' desert sessions 7 oder 8... will ich nicht sein! gar nicht gut!!!... ;)

Aber nichtsdestotrotz: dank dir :), ja, bald haben wir ganz wunderbar rollen getauscht... ich glaub, ich wate noch mal etwas weiter durch den schlamm in dem sich der himmel so schoen spiegelt. Gxxx